Fußball – das ist unsere Welt

Fußball – das ist unsere Welt

Im Hoffmannhaus Wilhelmsdorf steht das runde Leder hoch im Kurs: Das zeigte sich im Sommer 2018 sowohl bei der Begegnung der Erzieher gegen die Jungs der Sport-AG wie beim „Gerümpelturnier“ mit insgesamt 12 Mannschaften, bei dem das gemeinsame Hoffmannhaus-Team aus Erwachsenen und Kindern den Siegerpokal nach Hause tragen konnte.

Beim Fußballspiel „Erzieher gegen Kinder des Hoffmannhauses Wilhelmsdorf“ gab es am Ende nur Sieger – auch wenn die Erzieher das Spiel mit 8:7 Toren für sich entschieden. Dabei sah es zu Beginn gar nicht danach aus. Doch die 9 Erwachsenen , die gegen eine Auswahl von 15 Kindern vor zahlreichen Zuschauern bei herrlichem Kaiserwetter antragen, konnten trotz traditioneller Probleme die Partie verdient für sich entscheiden. Die Kinder begannen furios, nutzten die Unorganisiertheit ihres Gegners gnadenlos aus und gingen schnell mit 4;1 in Führung. Ausgerechnet ein fahrlässiger Rückpass eines Spielertrainers brachte die Großen wieder zurück ins Spiel. In der hochklassigen Partie bestimmten dann aber der 2. Halbzeit die Erwachsenen mehr und mehr das Geschehen auf dem Platz. Zwar gab es auf beiden Seiten reichlich Torraumszenen, die die Torhüter herausragend entschärften, doch die größere Kaltschnäuzigkeit im Abschluss hatten die Erzieher. Wer jedoch irgendwann einen Zusammenbruch der Kindermannschaft erwartet hätte, sah sich schwer getäuscht. Lautstarke Anfeuerungen und ein bis zum Ende durchdachtes Passspiel sorgten für einen Angriffswirbel, dem die Großen nur mit Mühe standhielten. Doch schlussendlich gewann dann doch die Mannschaft mit den „grauen Haaren“ dank ihrer Erfahrung und Spielintelligenz. Als Gewinner gingen aber beide Mannschaften vom Platz: Denn der Nachwuchs erwies sich als guter 2. Sieger, gratulierte den Favoriten zum Erfolg und spiegelte damit souverän Fairness und Fairplay wieder, die die gesamte Veranstaltung prägten. Dass der zu jeder Zeit umsichtig handelnde Schiedsrichter völlig ohne Karten und Zeitstrafen auskam, unterstrich die super Stimmung dieser Begegnung, bei der alle Beteiligten ihren Teamgeist und ihre Engagement unter Beweis stellten.

Traditionelles Gerümpelturnier
Eine gelungene Fortsetzung fand das Kinder-gegen-Erzieher-Duell beim traditionellen Gerümpelturnier, das seit 1983 alle zwei Jahre in Pfrungen stattfindet. Diesmal trat eine gemischte Mannschaft aus Mitarbeitern und Kindern des Hoffmannhauses an – und ging im Kampf gegen 11 weitere Teams als strahlender Sieger vom Platz. Die 12 bunt gemischten Hobby-Mannschaften mit so besonderen Namen wie FC Biogas, Goodfellaz, Five Finger Death Punch oder Heiligsblechle MVP zeigten in allen Runden äußerst ansprechende Leistungen. Die rund 100 Zuschauer konnten sich weder über Quantität noch Qualität der Übersteiger, Doppelpässe, Vorlagen und vor allem der Tore beschweren. Das spielerische Niveau war ausgeglichen, so dass sich packende Auseinandersetzungen voller Spannung entwickelten.

Das Team Hoffmannhaus setzte bereits in der richtungsweisenden ersten Begegnung einen Meilenstein und besiegte das hoch eingeschätzte Team der U Esenhausen klar mit 4:1 Toren. In den folgenden Spielen galt es, diesen Schwung aufrecht zu erhalten, was der nie ernsthaft gefährdeten Mannschaft um Spielertrainer Matthias Freund auch eindrucksvoll gelang. Die kampfhungrigen Jungs aus Wilhelmsdorf verloren sich während des gesamten Turniers nie in kopflosen Einzelaktionen oder gegenseitigen Schuldzuweisungen, sondern blieben ihrer spielerischen Linie treu. Dem „Team hinter dem Team“ mit Betreuerin Julia Döhler und Zeugwart Patrick Mader gelang es schließlich beim Endspiel gegen den FC Biogas, mit einer flammenden Motivationsrede den Glauben an die eigene Stärke nochmal s zu entfachen und die Angst vor einer möglichen Niederlage zu nehmen, so dass es für die Wilhelmsdorfer nach einer furiosen Anfangsphase und blitzsauber vorgetragenen Angriffen kein Halten mehr gab. Nach dem 0:4-Rückstand kam der FC Biogas zwar noch zum Ehrentreffer, der Sieg war der Hoffmannhaus-Elf aber nicht mehr zu nehmen. Am Ende durften sich die Wilhelmsdorfer absolut verdient als strahlender Sieger feiern lassen.

Jeder Einzelne bewies vollen Einsatz und das komplette Team funktionierte wunderbar miteinander und zeigte vorbildliche Leistungen hinsichtlich Einsatz, Spielfreude, Teamgeist und Fairplay. Da kann man nur sagen: „Super gemacht, ihr Hoffmannhaus-Jungs!“

Zurück