Ausflug nach Ulm und Blaubeuren

Unternehmung der Gruppe Schwalben nach Ulm und zum Blautopf

Am Samstag den 19. September machten wir - die Mädels der Wohngruppe Schwalben- mit zwei unsrer Erzieherinnen einen Ausflug, um mit schönen Eindrücken in das neue Schuljahr zu starten. Zuerst ging es nach Blaubeuren. Dort besichtigten wir den Blautopf, indem wir den 20-minütigen Rundweg abliefen. Die Sonne schien und der Blautopf machte seinem Namen alle Ehre. Wir waren echt begeistert! Besonders, weil das Wasser nicht nur total blau, sondern auch sehr klar war. Wirklich sehenswert und wunderschön.

Im Anschluss sind wir weiter nach Ulm gefahren. Dort angekommen haben wir direkt unsre Schnitzelwecken verdrückt, weil wir von der Fahrt richtig Hunger bekommen hatten. Von dort ging es zu Fuß in die Stadt zum Münsterplatz. Dort fand noch der Wochenmarkt statt und wir wurden von vielen kulinarischen Angeboten und Gerüchen begrüßt. Nachdem eine Betreuerin uns etwas mehr über das Ulmer Münster erzählt hat, z.B. wie lange es gebaut wurde, dass es die höchste Kirche der Welt ist und dass es insgesamt 768 Stufen bis ganz nach oben hat, sind wir gemeinsam in das Münster rein. Wir waren alle fasziniert von den Fenstern, hohen Decken und der Größe im Allgemeinen. Ein paar von uns sind dann noch ganz hochgestiegen und hatten so die Möglichkeit Ulm von oben zu sehen.

Als wir dann alle wieder unten waren, durften wir Ulm in Gruppen noch auf eigne Faust erkunden, oder wenn wir wollten, mit den Erzieherinnen. Wir waren shoppen, haben total viele Straßenmusiker genossen und die Zeit für uns genutzt. Nach der vereinbarten Zeit sind wir alle wieder zusammengekommen und haben gemeinsam die astronomische Uhr am Rathaus bestaunt, bevor wir auf der Stadtmauer an der Donau entlanggeschlendert sind.

Nach einem kurzen Abstecher am Parkhaus, wo wir unsere Einkäufe verstauten und unser vorbereitetes Picknick einpacken konnten, ging es wieder zurück in die Stadt. Wir haben uns das „Schiefe Haus“ angeschaut, dass auch sehr bekannt in Ulm ist. Direkt davor gab es eine Eisdiele und wir wurden alle auf eine Kugel Eis eingeladen, mit der wir dann an die Donaupromenade spazierten. Hier saßen wir noch und genossen die letzten Sonnenstrahlen, beschäftigten uns mit Spielen und aßen etwas. Außerdem erstellten wir eine Musikplaylist für die Heimfahrt, bei der jede sich ein Lied wünschen konnte. So konnten wir gestärkt und mit guter Laune unseren Rückweg antreten.

Was für ein toller Tag!

Zurück