Ein Tag in München

Unternehmung der Gruppe Schwalben nach München

Ein Tag in München

Am Samstag den 11. Juli regnete es in vollen Strömen. Das Wetter hielt uns jedoch nicht davon ab zu neunt in zwei VW Busse zu klettern und Richtung München zu steuern. Die lang geplante Gruppenunternehmung war bei den Mädels mit so viel Vorfreude verbunden, dass wir mit einem Stoßgebet zum Himmel für besseres Wetter und ausgestattet mit Regenschirmen, positiv gestimmt losfuhren.

In München angekommen konnten wir unser Glück kaum fassen:

Es tröpfelte nur noch etwas und das Wetter war angenehm lau. Als erstes ging es gemeinsam auf den Viktualienmarkt. Dieser zählt seit über 200 Jahren zum Münchener Wahrzeichen, liegt sehr zentral in der Stadt und hat uns beim drüber bummeln mit seinen kulinarischen Angeboten, Gerüchen und unterschiedlichen Eindrücken sehr begeistert. Über Currywurst mit Semmel, frisch gepressten Säften, Gewürzmischungen oder türkischem Honig mit Erdbeergeschmack gab es alles Mögliche was unsere Herzen höherschlagen ließ.

Danach ging es pünktlich um 12 Uhr zum bekannten Glockenspiel im Neuen Rathaus. Mit vielen anderen Schaulustigen beobachteten und lauschten wir auf dem Marienplatz den insgesamt 43 Glocken (welches damit das größte Glockenspiel Europas darstellt). 32 Figuren stellen dabei auf zwei Ebenen zwei historische Szenen der Münchener Stadtgeschichte dar. Das Glockenspiel ist die beliebteste Sehenswürdigkeit Münchens. Von dort aus besichtigten wir noch gemeinsam die Frauenkirche, spazierten durch die Stadt und endeten am Odeonsplatz, wo wir vesperten.

Anschließend ging es zum „Verrückten Eismacher“. Dieser ist dafür bekannt, wie der Name schon verrät, sehr ungewöhnliche Eissorten im Sortiment zu führen. Dort gab es für jede als Nachtisch eine Kugel Eis, die wir dann gemeinsam vor dem Restaurant verspeisten.

Unser persönliches Highlight: Die Geschmackssorte Oktoberfest mit Zuckerwatte und gebrannten Mandeln. Seeeehr lecker J

Nachmittags ging dann das große Shoppen los. Da einige von den Mädels noch Besorgungen für den bevorstehenden Gruppenurlaub erledigen wollten, war es toll, dass wir das mit dem Städtetrip verbinden konnten. Die letzte Stunde in der Stadt verbrachten wir nochmals auf dem Viktualienmarkt, von welchem wir dann zurück zum Parkhaus schlenderten.

Ehe wir München jedoch ganz verließen, machten wir noch einen Abstecher bei der Allianzarena. Ein echt toller Abschluss vor so einer Kulisse das letzte Vesper zu verdrücken bevor es dann für knapp zweieinhalb Stunden auf der Straße wieder Richtung Wilhelmsdorf ging. Aber wir sind uns einig – für die viele Eindrücke und einen so tollen Tag hat sich der Weg auf jeden Fall gelohnt.

P.S.: Wir hatten dann sogar den ganzen Tag trockenes Wetter und Sonnenschein – wer hätte das gedacht J

Zurück