Wohngruppen

Wir sind da für...

Kinder und Jugendliche, die aufgrund ihrer besonderen Lebensumstände in ihrer Entwicklung gefährdet sind und kurz- oder längerfristig eine besondere pädagogische Betreuung außerhalb der Familie benötigen.

Kinder und Jugendliche im Alter von ca. 6 – 17 Jahren leben in altersgemischten Wohngruppen zusammen. Derzeit befinden sich 3 geschlechtsgemischte Gruppen (8 Plätze) 2 Jungengruppen (8 Plätze) und 1 Jungengruppe (6 Plätze) auf dem Heimgelände, sowie 1 Mädchengruppe etwas außerhalb in einem Wohngebiet in Wilhelmsdorf. Die Gruppen haben das ganze Jahr geöffnet.

Wir wollen...

die Kinder und Jugendlichen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung unterstützen, ihnen Werte auf christlicher Grundlage vermitteln und ihnen dabei helfen, dass eine Rückkehr in die eigene Familie wieder möglich wird. Dabei sind uns der regelmäßige Austausch und die enge Zusammenarbeit mit den Eltern sehr wichtig.

Wo eine Rückführung oder eine Förderung in einer anderen Familie nicht möglich ist, bieten wir eine auf längere Zeit angelegte Lebensform, um die Kinder und Jugendlichen auf ein selbstständiges Leben vorzubereiten. Wir unterstützen und beraten Jugendliche in Fragen der Ausbildung und Beschäftigung sowie der allgemeinen Lebensführung.

Durch die Verbindung von Alltagserleben und einer ganzheitlichen sozial- und heilpädagogischen Förderung und Stärkung der Kinder und Jugendlichen soll diesen die Teilhabe an der Gesellschaft ermöglicht werden. Wir setzen an den Ressourcen der Kinder und Jugendlichen an und arbeiten gemeinsam mit Eltern und anderen Erziehungsbeteiligten am Erreichen der im Hilfeplanverfahren vereinbarten individuellen Ziele.

Wir bieten...

  • einen Schutzraum, in dem sich die Kinder und Jugend­lichen altersentsprechend entwickeln können.
  • Sicherheit in Form eines strukturierten Tagesablaufes.
  • individuelle Förderung den eigenen Fähigkeiten entsprechend.
  • Hilfen zum Abbau von Verhaltensauffälligkeiten und zum Aufbau sozialer Kompetenzen.
  • Entwicklungsförderung zum Aufholen von Entwicklungsrückständen.
  • die Gruppe als soziales Lernfeld im täglichen Zusammen­leben und bei gemeinsamen Unternehmungen.
  • Aufbau eines angemessenen Lern- und Leistungsverhaltens
  • heilpädagogische Hilfen.

Wir setzen voraus...

dass die Kinder und Jugendlichen sich auf das Leben in der Gruppe einlassen und regelmäßig die Schule besuchen. Ebenso erwarten wir die Bereitschaft der Eltern zur Zusammenarbeit.

Schulische Förderung

Neben sämtlichen öffentlichen Schulen in Wilhelmsdorf (Grundschule, Realschule, Gymnasium), der Gemeinschaftsschule in Horgenzell, sowie den weiterführenden Schulen in Ravensburg steht den Kindern und Jugendlichen die heimeigene Hoffmannschule (sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit den Förderschwerpunkten emotionale und soziale Entwicklung/ SBBZ ESENT) zur Verfügung. Sie bietet die Bildungsziele der Grund- und Werkrealschule sowie der Förderschule an. Ausserdem ist eine Berufsfachschule (VAB/berufsvorbereitend) angegliedert.
Bei entsprechendem Bedarf besteht auch die Möglichkeit der Beschulung an einem Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum mit den Förderschwerpunkten Hören und Sprache in Wilhelmsdorf.

Die schulische Entwicklung unterstützen wir durch eine individuelle Hausaufgabenbetreuung, eine enge Zusammenarbeit mit den Schulen in Absprache mit den Eltern.

Aufnahmeverfahren

Wer Hilfe benötigt, kann sich an das zuständige Jugendamt wenden. Über eine Aufnahme entscheiden der junge Mensch, die Sorgeberechtigten und das Jugendamt gemeinsam mit der Einrichtungsleitung und den Mitarbeiter/innen.

Ansprechpartner

Bereichsleitung Stationäre Hilfen
Christoph Lutz Diakon, Sozialpädagoge
Telefon (0 75 03) 203-130
c.lutz(at)hoffmannhaus-wilhelmsdorf.de

Fachleitung Stationäre Hilfen
Heidrun Gayer Dipl. Sozialpädagoge (FH)
Telefon (0 75 03) 203-135
h.gayer(at)hoffmannhaus-wilhelmsdorf.de

Downloads

-

Mitarbeiter/innen

In den Wohngruppen arbeiten sozialpädagogische Fachkräfte und Praktikanten/innen. Es findet ein regelmäßiger Austausch über alle pädagogischen und organisatorischen Belange statt. Die Teams werden in ihrer Arbeit durch unseren heilpädagogischen- und sozialpädagogischen Fachdienst und die Leitung fachlich beraten und begleitet.